Aktuelles2020-12-01T16:32:13+00:00
WIRFÜRRETZ | IMMER AKTUELL INFORMIERT

COVID-19 SCHNELLTESTS

Permanente CORONA Testmöglichkeit in Retz eingerichtet

21.1.2021 | 10:00

Die Stadtgemeinde Retz richtet für alle Retzerinnen und Retzer eine permanente Corona Testmöglichkeit ein.

Ab 26.Jänner 2021 kann man sich jeden Dienstag, von 16 bis 20 Uhr, und jeden Freitag, von 15 bis 20 Uhr, mittels Corona Schnelltest testen lassen.

Die Schnelltests finden im Stadtamt Retz (rückwärts – BH Außenstelle / Althofgasse) statt.

CORONA TESTSTRASSE Althofgasse

Dienstag, 16 – 20 Uhr
Freitag, 15 – 20 Uhr

Stadtamt Retz (rückwärts – BH Außenstelle / Althofgasse)

Nützen Sie diese Möglichkeit dieses Schnelltestes damit man den Covid-19 Virus bald im Griff bekommt und wir zu einem normalen Lebensablauf zurückkehren können.

Tragen Sie immer eine FFP2 Schutzmaske.

Halten Sie 2m Abstand.

Gehen Sie regelmäßig zum Corona Schnelltest.

Bleiben Sie gesund.

COVID19

Lockdown bis 7. Februar verlängert,
FFP2-Maske wird Pflicht

18.1.2021 | 8:00 Uhr

Fast 100 Tage werden wir bis zum 7. Februar 2021 im Lockdown gewesen sein. Am 24. Jänner endet er nicht, nein, er wird bis Februar verlängert, Grund: die aggressive Variante des britischen Coronavirus.

Diese Maßnahmen gelten damit bis 7.2.2021:

  • Ausgangsbeschränkungen von 0 – 24 Uhr

  • Lockdown wird bis 7. Februar verlängert

  • Erhöhung der generellen Abstandsregel von 1m auf 2m

  • FFP2 Masken-Pflicht ab 25. Jänner im Handel und öffentlichen Verkehrsmitteln

  • Ab dem 8. Februar sollen Handel, körpernahe Dienstleistungen, Museen unter strengen Auflagen öffnen

  • Distance Learning gilt weiter bis zu den Semesterferien

  • OÖ und Stmk legen Semesterferien 1 Woche nach vorne

  • Schulstart Wien und NÖ ab 8. Februar, alle anderen Bundesländer starten am 15. Februar

  • Gastronomie und Tourismus bleiben im Februar zu

  • Homeoffice Empfehlung, keine Pflicht, für überall dort wo es möglich ist

  • Skifahren und Eislaufen bleibt erlaubt.

Tragen Sie eine FFP2 Schutzmaske. Halten Sie 2 Meter Abstand. Hoffen Sie auf eine baldige Impfung.

Bleiben Sie gesund.

COVID19

Doch kein Freitesten:
Lockdown bis 24. Jänner verlängert

4.1.2021 | 8:00 Uhr

Durch die Ankündigung der Opposition (SPÖ, FPÖ, NEOS) im Bundesrat das Gesetz zu blockieren, wird es nun keine Möglichkeit zum Freitesten geben.

Damit wird der Lockdown um eine Woche verlängert. Handel, Gastronomie, Tourismus und wohl auch Schulen werden somit erst am 24. Jänner öffnen.

Diese Maßnahmen gelten damit bis 24.1.2021:

  • Ausgangsbeschränkungen von 0 – 24 Uhr.

  • Am Wochenende und 17. Jänner finden Massentests statt.

  • Der Handel, ausgenommen Lebensmittelgeschäfte und Apotheken, bleibt geschlossen.

  • Die Gastronomie bleibt bis inklusive 24. Jänner zu.

  • Die Skigebiete sind vom Lockdown nicht betroffen, FFP2-Maskenpflicht in der Seilbahn und am Lift.

  • Eislaufplätze bleiben offen.

  • Die Schulen starten am Jänner, allerdings im Distance Learning – ab 24. Jänner soll wieder Unterricht vor Ort stattfinden.

Bleiben Sie gesund. Tragen Sie immer Mund-Nasen-Schutz.

CORONA TEST

Freiwillige AntiGen Test am 16. und 17. Jänner

2.1.2021 | 8:00 Uhr

In Niederösterreich werden am 16. und 17. Jänner wieder freiwillige kostenlose Coronavirus-Schnelltests durchgeführt. Sie erhalten Ihre persönliche Einladung zu Ihrem persönlichen Testtermin per Post von der Stadtgemeinde zugeschickt.

In Retz finden diesmal die Testungen, in der
Mittelschule, Rupert Rockenbauer-Platz 1,
statt.

Wer wird getestet?

Die Testaktion „Niederösterreich testet“ richtet sich grundsätzlich an alle Bürgerinnen und Bürger ab 6 Jahren mit Haupt- oder Nebenwohnsitz in Niederösterreich. Minderjährige müssen von einem Elternteil begleitet werden.

Wie ist der Ablauf?

Einige Tage vorher:

  • Sie erhalten von der Stadtgemeinde Retz einige Tage vor dem Testtermin eine Einladung per Post zugeschickt, auf der Ort und der genaue Zeitpunkt Ihrer Testung bereits vermerkt sind.

  • Registrieren Sie sich bitte online unter www.testung.at/anmeldung. Diese Registrierung dient der Erfassung Ihrer persönlichen Daten, damit es vor Ort dann schneller geht und Staus nach Möglichkeit vermieden werden.

Am Testtag:

  • Kommen Sie bitte zum angegebenen Zeitpunkt zur angegebenen Teststraße, beides steht auf der von der Stadtgemeinde Retz erhaltenen Einladung.

  • Nehmen Sie bitte Ihre eCard und einen Ausweis und (wenn möglich) einen Ausdruck der Online-Registrierung mit

Bei der Teststrasse:

  • Beim Empfang werden Sie nach Ihrem Namen und nach Ihrer Sozialversicherungsnummer (oder Registrierungsnummer) gefragt

  • Die Testung wird durchgeführt und ist nach ca 2 Minuten erledigt

  • Verlassen Sie die Teststraße bitte rasch und fahren Sie wieder nach Hause

Ergebnis nach der Testung:

Wann haben die Teststraßen in den Gemeinden geöffnet?

  • Die Teststraßen haben an den Testtagen von 8 bis 17 Uhr geöffnet.

  • Bitte kommen Sie möglichst exakt zu dem auf Ihrer persönlichen Einladung angegebenen Zeitpunkt, um Staus und Massenansammlungen zu vermeiden.

Muss man sich für den Test registrieren?

  • Man muss nicht, aber es hilft sehr. Bitte online und nur unter testung.at/anmeldung registrieren. Gerne ist Ihnen auch Ihre Stadtgemeinde Retz behilflich.

  • Natürlich kann man sich auch vor Ort anmelden, aber wenn man das Onlineformular bereits vorher ausgefüllt hat, trägt man maßgeblich dazu bei, lange Wartezeiten zu vermeiden.

Was muss ich zum Test mitbringen?

  • Nehmen Sie bitte Ihre eCard einen Ausweis und wenn möglich einen Ausdruck der Registrierung mit. Das Onlineformular kann schon zu Hause online ausgefüllt und ausgedruckt werden, sonst notieren Sie sich bitte einfach Ihre persönliche Registrierungsnummer.

Im Bereich der Teststraßen gilt ein absolutes Foto– und Filmverbot.

Bleiben Sie gesund. Tragen Sie immer Mund-Nasen-Schutz.

COVID-19 VERORDNUNG

Lockdown bis 18. Jänner

18.12.2020 | 21:00 Uhr

Österreich wird in einen dritten Lockdown gehen. Der Handel wird bis 18. Jänner geschlossen, Gastronomie und Hotels bleiben zu. Wer sich nicht testen lässt, bleibt bis 24. Jänner im Lockdown. Man möchte damit die Corona Pandemie in den Griff bekommen.

Hier eine Übersicht der Maßnahmen:

  • Dritter Lockdown nach den Weihnachtsfeiertagen, vom 26. Dezember bis 18. Jänner

  • Ausgangsbeschränkungen von 0 – 24 Uhr

  • Am Wochenende, 16. und 17. Jänner, finden wieder Massentests statt, wer sich nicht testen lässt, muss eine weitere Woche zuhause in Quarantäne bleiben

  • Der Handel, ausgenommen Lebensmittelgeschäfte und Apotheken, muss nach Weihnachten wieder zusperren

  • Gastronomie bleibt bis inklusive 17. Jänner zu

  • Friseure oder Kosmetik-Studios öffnen erst am 18. Jänner

  • Skigebiete sind vom Lockdown nicht betroffen, FFP2-Maskenpflicht in der Seilbahn und am Lift

  • Eislaufplätze bleiben offen

  • Museen schließen wieder. Ab 18. Jänner sind Theater, Museen und Konzerthäuser wieder offen. Besuchen kann man Veranstaltungen aber nur nach negativem Corona-Test. Indoor maximal 500 Besucher, Outdoor 750.

  • Schulen starten am 7. Jänner, allerdings im Distance Learning. Ab 18. Jänner soll wieder Unterricht vor Ort stattfinden, die Sommerferien sollen später starten

  • Keine Lockdown-Ausnahmen zu Silvester

Bleiben Sie gesund. Tragen Sie immer Mund-Nasen-Schutz.

CORONA ZUSATZ TESTS

Corona Schnelltests am 21. und 22. Dezember

17.12.2020 | 17:00 Uhr

Auch am 21. und 22. Dezember gibt es in Niederösterreich die Möglichkeit einen freiwilligen kostenlosen AntiGen-Test zu machen. Wenn Sie kurz vor Weihnachten wissen wollen ob Sie COVID-19 positiv sind, besteht nochmals die Möglichkeit einer kostenlosen Testung.

An fünf Standorten kann man sich an diesen beiden Tagen von 8 bis 20 Uhr kostenlos testen lassen, und zwar in Amstetten, Korneuburg, Sankt Pölten, Wiener Neustadt und Zwettl.

Standorte

Anmeldung über diesen Link:
www.testung.at/anmeldung

Ergebnisabfrage:
www.testung.at/ergebnis

Wann haben die Teststraßen geöffnet?

Die fünf Teststraßen haben an am 21. und 22. Dezember jeweils von 8 bis 20 Uhr geöffnet. Kommen Sie bitte innerhalb dieser Öffnungszeiten.

Wer wird getestet?

Die Testaktion „Niederösterreich testet“ richtet sich grundsätzlich an alle Bürgerinnen und Bürger ab 6 Jahren mit Haupt- oder Nebenwohnsitz in Niederösterreich. Minderjährige müssen von einem Elternteil begleitet werden.

Wie ist der Ablauf?

Vorher:

  • Registrieren Sie sich bitte nach Möglichkeit online unter www.testung.at/anmeldung. Diese Registrierung dient der Erfassung Ihrer persönlichen Daten, damit es vor Ort dann schneller geht und Staus nach Möglichkeit vermieden werden. Sie können aber auch ohne Registrierung kommen.

Am Testtag:

  • Kommen Sie bitte zwischen 8 und 20 Uhr in eine der fünf Teststraßen

  • Nehmen Sie bitte Ihre eCard bzw. einen Ausweis und (wenn möglich) einen Ausdruck der Online-Registrierung mit

Bei der Teststraße:

  • Beim Empfang werden Sie nach Ihrem Namen und nach Ihrer Sozialversicherungsnummer (oder Registrierungsnummer) gefragt

  • Die Testung wird durchgeführt und ist nach ca 2 Minuten erledigt

  • Verlassen Sie die Teststraße bitte rasch und fahren Sie wieder nach Hause

Ergebnis nach der Testung:

  • Zirka eine Stunde nach der Testung können Sie Ihr Ergebnis online unter www.testung.at/ergebnis selbst abrufen. Sie bekommen zusätzlich auch ein SMS auf Ihr Handy mit dem Ergebnis.

Muss man sich für den Test registrieren?

Man muss nicht, aber es hilft uns sehr! Bitte online und nur unter www.testung.at/anmeldung registrieren. Gerne ist Ihnen auch Ihre Gemeinde behilflich.

Natürlich kann man sich auch vor Ort anmelden, aber wenn man das Onlineformular bereits vorher ausgefüllt hat, trägt man maßgeblich dazu bei, lange Wartezeiten zu vermeiden.

Was muss ich zum Test mitbringen?

Nehmen Sie bitte Ihre eCard bzw. einen Ausweis und wenn möglich einen Ausdruck der Registrierung mit. Das Onlineformular  kann schon zu Hause online ausgefüllt und ausgedruckt werden, sonst notieren Sie sich bitte einfach Ihre persönliche Registrierungsnummer.

Im Bereich der Teststraßen gilt ein absolutes Foto– und Filmverbot.

Informationen zu den für 9. und 10. Jänner 2021 geplanten Flächentests finden Sie hier, sobald WIRFÜRRETZ die Informationen hat.
In NÖ findet die Lehrertestung auch zu diesem Termin statt (nicht 7./8.1).

Bleiben Sie gesund. Tragen Sie immer Mund-Nasen-Schutz.

STRASSENBAU

Freie Fahrt – S3 eröffnet

16.12.2020 | 19:00 Uhr

Am Freitag, 18.Dezember 2020, wird die Weinviertler Schnellstraße zwischen Hollabrunn und Guntersdorf offiziell eröffnet, aber ohne Fest.

Mit einer Gesamtlänge von 11 Kilometer geht ein wichtiger Teil eines Straßenbau Projektes im Weinviertel in Betrieb. Am 29. Mai 2017 war Baubeginn und die Gesamtkosten belaufen sich auf 132 Millionen Euro.

Die Strecke Hollabrunn-Süd bis Guntersdorf ist in einem 2+1-System ausgebaut. Das ist eine neuere Schnellfahrvariante mit getrennten Richtungsfahrbahnen sowie autobahnähnlichen Auf- und Abfahrten. Die Fahrtrichtungen wechseln etwa 1,5 bis 2 km auf zweispurig.

Eckdaten
Gesamtlänge: 11 Kilometer
Gesamtkosten: 132 Millionen Euro
Baubeginn: 29. Mai 2017

Zwei Rastplätze, mit insgesamt 62 Pkw- und 90 Lkw-Stellplätze, bei Wullersdorf entstehen. Diese verfügen über Notrufsäulen, LED-Beleuchtung und Defibrillatoren sowie Videoüberwachung, Getränkeautomaten und jeweils einer Infrastrukturzeile mit WC, Dusche und Wickeltischen. Alles barrierefrei ausgeführt.

Es hat fast 20 Jahre gedauert bis das Projekt realisiert wurde. Die Politik hat immer nur versprochen und angekündigt, aber nichts umgesetzt. Trotz der 4 Landtagswahlen, in diesem Zeitraum, konnte der S3 Ausbau nicht schnell genug umgesetzt werden.

WIRFÜRRETZ wird Sie weiter informieren.

FAHRPLANWECHSEL ÖBB

Neuer ÖBB Fahrplan in Kraft

15.12.2020 | 20:00 Uhr

Der neue Farbplanwechsel der ÖBB bringt auch eine Neuerung für Retz. Es gibt zusätzliche Zugsverbindungen.

Am 13. Dezember 2020 war wieder die Zeit für den alljährlichen Fahrplanwechsel der ÖBB. Der Fahrplan nach Retz wird mit zwei Verbindungen erweitert.

Speziell für Nachtschwärmer:

Täglich gibt es um 23:11 und 0:11 ab Wien Floridsdorf eine REX-Verbindung über Hollabrunn nach Retz.

Für alle die sich nicht an das Corona Ausgangsverbot halten müssen, eine schöne Sache. Die zwei zusätzlichen Nachtverbindungen sind sehr zu begrüßen.

Wir verbinden Österreich mit Europa“, schreibt die ÖBB bei der Vorstellung des neuen Fahrplanes. Wenn man sich das europäische Streckennetz ansieht fällt auf, die Anbindung an unsere unmittelbare Nachbarschaft ist nicht Teil der Verbindungsstrategie der ÖBB.

Über Retz gibt es keine Zugverbindungen nach Europa, obwohl der Eiserne Vorhang schon über 30 Jahre weg ist.

Die Nordwestbahn darf nicht vergessen werden, der Ausbau Richtung Europa würde den Retzerinnen und Retzer das Tor öffnen um an Europa teilnehmen zu können.

WIRFÜRRETZ wird sich weiter für den Ausbau der Nordwestbahn, speziell den zweigleisigen Ausbau, einsetzen.

MASSENTESTS

RETZ hat getestet

13.12.2020 | 19:00 Uhr

Die am 12. und 13.Dezember in Retz durchgeführten freiwilligen Corona Testungen sind abgeschlossen.

Die Organisation hat gut geklappt.

Ergebnisse:

Im gesamten Bezirk Hollabrunn gab es 18.274 Testungen, bei 26 Personen gab es ein positives Testergebnis.

Im gesamten Bundesland NÖ wurden 828 Peronen positiv getestet, das entspricht 0,14% der Niederösterreicher.

Danke an die Mitwirkenden, der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Retz, Unternalb, Obernalb, Kleinriedenthal, Kleinhöflein, dem Rotes Kreuz Retz und dem Bundesheer.

Tragen Sie immer Mund-Nasen-Schutz. Bleiben Sie gesund.

COVID-19 AKTUELLE REGELUNGEN

Neue Corona Regeln der Regierung

13.12.2020 | 20:00

Die Bundesregierung hat neue Corona Maßnahmen beschlossen. Maskenpflicht wird erweitert, Weihnachten und Silvester wird genauer geregelt und wann die nächsten Massentests kommen sollen.

Maskenpflicht wird verschärft

  • Am Arbeitsplatz gilt eine Maskenpflicht, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.

  • Eine Maskenpflicht im Freien kann jedes Bundesland eine verordnen, z.B. bei größeren Ansammlungen.

Weihnachten und Silvester

  • Weihnachtsfeiern am 24. Und 25. Dezember sind im kleinen Kreis erlaubt mit maximal 10 Personen.

  • Silvesterfeiern dürfen nur 2 Haushalte, die Ausgangsbeschränkungen am Silvester werden aufgehoben.

Massentests im Jänner

  • Vom 8. bis 10.Jänner 2021 soll die zweite Welle der Massentestungen erfolgen. Wien teste längen und zwar vom 8. bis 17.Jänner 2021.

Verpflichtende Corona-Tests

  • Menschen, die beruflich viel Kontakt zu anderen Menschen haben, müssen sich künftig alle zwei Wochen verpflichtend testen lassen.

  • Das sind etwa das Lehrpersonal, die körpernahmen Dienstleistungen, Schaffner, Friseure.

WIRFÜRRETZ wird Sie weiter informieren, sobald es wieder Neuigkeiten gibt.

Tragen Sie immer Mund-Nasen-Schutz. Bleiben Sie gesund.

ANTIGEN MASSENTESTUNG RETZ

Ablauf der COVID-19 Testungen
am 12. und 13. Dezember in Retz

9.12.2020 | 13:00 Uhr

WANN UND WO FINDEN DIE TESTS STATT?

Teststraße RETZ

Stadtamt Hauptplatz 30, 2070 Retz
(für Retz & Hofern)

(Alphabetisch nach Familiennamen)

Teststraße UNTERNALB

Feuerwehrsaal Feuerwehrgasse 9,
2070 Unternalb

Wer kann NICHT an der Testaktion teilnehmen?

  • Personen mit COVID-Krankheitssymptomen
    (in diesem Fall bitte den Hausarzt oder 1450 anrufen)

  • Personen die sich wegen einer anderen Erkrankung im häuslichen Krankenstand befinden

  • Personen die zum Testzeitpunkt in behördlicher Absonderung
    (Quarantäne) sind

  • Personen die berufsbedingt regelmäßig getestet werden

  • Kinder unter 6 Jahren

  • Personen die in Alten- und Pflegeheimen wohnen

  • Personen die in den letzen 3 Monaten an COVID erkrankt waren
    bzw. positiv getestet wurden

WIE IST DER ABLAUF?

Einige Tage vorher:

  • Registrieren Sie sich bitte online unter www.testung.at/anmeldung. Diese Registrierung dient der Erfassung Ihrer persönlichen Daten, damit es vor Ort dann schneller geht und Staus nach Möglichkeit vermieden werden.

  • Sollten Sie keine Drucker haben, notieren Sie sich den Anmelde-Code und nehmen Sie diesen zur Testung mit.

  • Haben Sie keine Möglichkeit zur Vorabregistrierung, bekommen Sie am Testtag das Anmeldeformular vor Ort.

Am Testtag:

  • Kommen Sie bitte zum angegebenen Zeitpunkt zur angegebenen Teststraße, beides steht auf der von der Gemeinde erhaltenen Einladung.

    Nehmen Sie bitte Ihre eCard bzw. einen Ausweis und (wenn möglich) einen Ausdruck der Online-Registrierung mit

Bei der Teststrasse:

  • Beim Empfang werden Sie nach Ihrem Namen bzw. nach Ihrer Sozialversicherungsnummer oder Registrierungsnummer gefragt

  • Die Testung wird durchgeführt und ist nach ca 2 Minuten erledigt

  • Verlassen Sie die Teststraße bitte rasch und fahren Sie wieder nach Hause

Ergebnis nach der Testung:

Wenn der Test positiv getestet war, müssen Sie  sofort einen PCR-Test machen.

In diesem Fall gelten Sie als Verdachtsfall und müssen umgehend einen PCR-Test bei einer Drive-In-Teststation in Niederösterreich machen. In so einem Fall sind Sie dazu schon automatisch angemeldet.

Drive-In-Teststationen

Im Weinviertel:

  • 2100 Korneuburg, Am Hafen 5 (Einfahrt ehemalige Schiffswerft)

  • 2130 Mistelbach, Bauhofstraße 4 (Zufahrt über M-City, Luzius-Lackner-Straße)

Im Waldviertel:

  • 3500 Krems, Strandbadstraße 3 (Sporthalle)

  • 3910 Zwettl, Stadthallenplatz 1 /Gymnasiumstraße (Stadthalle)

Tragen Sie immer Mund-Nasenschutz und bleiben Sie gesund.

COVID-19 MASSNAHMEN 7.12.2020

Lockerungen ab Montag, 7.Dezember

3.12.2020 | 8:00 Uhr

Ab Montag, 7.Dezember, gilt in Österreich wieder eine neue Corona-Verordnung.

Hier die wichtigsten Neuerungen:

Dauer

Vom 7. Dezember bis 6. Jänner sind die Massnahmen in Kraft.

Ausgangsbeschränkungen

Die Ausgangsbeschränkungen gelten  von 20.00 Uhr bis 6.00 Uhr. Den eigenen privaten Wohnbereich darf man zu dieser Zeit nur aus bestimmten Gründen verlassen. Das sind Arbeit, notwendige Grundbedürfnisse des täglichen Lebens, anderen Menschen zu helfen und sie zu pflegen sowie für Bewegung an der frischen Luft.

Kontaktbeschränkungen

Entschärft werden die Regelungen bei Treffen mit nicht haushaltszugehörigen Personen. Untertags dürfen sich Menschen, die in einem Haushalt zusammen leben, sich mit Personen aus einem weiteren Haushalt treffen. Insgesamt maximal sechs Personen und sechs Kinder sein.

Ausnahmeregelungen gibt es für die Weihnachtsfeiertage und den Silvesterabend. Am 24., 25., 26. und 31. Dezember dürfen sich insgesamt zehn Personen plus Kinder treffen. Die nächtliche Ausgangssperre  gilt an diesen Tagen nicht. Geburtstagsfeiern und Jubiläumsfeiern sind nicht erlaubt.

Quarantäne nach Einreise

Ab 19. Dezember gilt eine Quarantänepflicht für Einreisende nach Österreich. Geplant ist die Einstufung der Risikogebiete auf Basis der 14-Tage-Inzidenz der positiven Coronavirus-Fälle. Alle Länder, die einen Wert höher als 100 verzeichnen, werden als Risikogebiet eingestuft. Zur Zeit ist das bei allen Nachbarländer Österreichs der Fall. Personen, die aus einem Risikogebiet einreisen, müssen zehn Tage in Quarantäne gehen. Freitesten ist nach fünf Tagen mittels PCR-Test möglich. Ausnahmen soll es beispielsweise für Geschäftsreisende und Pendler geben. Die Regelung gilt bis zum 10. Jänner.

Abstandsregeln, Maskenpflicht

Die Einmeterabstandsregel im öffentlichen Raum zu nicht haushaltszugehörigen Personen, gilt weiter. In geschlossenen öffentlichen Räumen muss ein Mund-Nasen-Schutzes (MNS) getragen werden, Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr sind ausgenommen.

Handel, Gastronomie und Dienstleistungen

Der Handel öffnet. Mund-Nasen-Schutz muss getragen werden, und für Kundenbereiche gilt eine Beschränkung von 10 Quadratmetern pro Kunden. Auch alle Dienstleistungen, auch die „körpernahen“ wie Friseure, sind wieder geöffnet. Auch hier gilt die Pflicht zum Mund-Nasen-Schutz.

Geschlossen bleibt die gesamte Gastronomie. Abholung von Speisen und Getränken ist zwischen 6.00 und 19.00 Uhr erlaubt. Lieferservices bleiben rund um die Uhr erlaubt. Verboten wird hingegen der Verkauf offener alkoholischer Getränke per Abholung. Weihnachtsmärkte dürfen nicht aufsperren.

Schulen und Kindergärten

An Pflichtschulen und Kindergärten gilt der Regelbetrieb. Ab dem Alter von zehn Jahren ist Maskenpflicht auch im Unterricht. Oberstufen und Universitäten werden weiter im Fernunterricht betrieben. Ausnahme: Maturaklassen dürfen an die Schulen zurückkehren.

Veranstaltungen und Tourismus

Veranstaltungen bleiben weiterhin nahezu komplett untersagt, Ausnahmen gibt es u. a. für Demonstrationen, religiöse Veranstaltungen sowie Partei- und Politikveranstaltungen. Alle Hotels und Beherbergungsbetriebe bleiben für touristische Zwecke geschlossen. Ausnahmen nur für unbedingt notwendige Geschäftsreisen.

Ab 7. Jänner sollen Beherbergungsbetriebe wie auch Kultureinrichtungen und Kinos unter Einschränkungen und abhängig vom Infektionsgeschehen wieder öffnen.

Sport und Freizeit

 Fitnessstudios, Hallenbäder, Indoor-Sportanlagen für den Amateursport bleiben geschlossen. Outdoor-Sportstätten dürfen ab 24. Dezember öffnen. Damit dürfen Skigebiete. Seilbahnen, Gondeln und andere Aufstiegshilfen aufsperren. Danach gibt es für geschlossene Bereiche eine Kapazitätsbeschränkung von 50 Prozent, Schutzmasken müssen auch in den Warte- und Einstiegsbereichen verpflichtend getragen werden. Beim Profisportbereich ändert sich nichts.

Museen und Bibliotheken öffnen, Pflicht zum Mund-Nasen-Schutz ist Pflicht. Es gelten die 10 Quadratmetern pro Besucher.

Arbeitsplatz

Homeoffice wird weiter empfohlen. Sind weder der Einmeterabstand noch andere Schutzmaßnahmen möglich, ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verpflichtend.

Aufrecht bleiben die bekannten Regeln für öffentliche Verkehrsmittel sowie in U-Bahn-Stationen, Bushaltestellen, Flughäfen. Dort ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Es gilt die Einmeterabstandspflicht. Fahrgemeinschaften und Taxifahrten sind nur zulässig, wenn pro Sitzreihe (inkl. Lenker) maximal zwei Personen sitzen.

Spitäler, Alters- und Pflegeheime

In Alten-, Pflege- und Behindertenheimen ist nur ein Besuch pro Patient und Woche erlaubt. Minderjährige Bewohner von Behindertenheimen und unterstützungsbedürftige Bewohner dürfen allerdings von zwei Personen besucht werden (z. B. den Eltern). Mitarbeiter müssen wöchentlich einen Coronavirus-Test machen, sind keine Tests verfügbar, muss eine FFP2-Maske getragen werden.

In Spitälern gelten dieselben Regeln. Ausnahmen bei den Besuchsregeln gibt es für die Begleitung bei Schwangerschaftsuntersuchungen, bei und nach der Entbindung sowie bei der Palliativ- und Hospizbegleitung.

Begräbnisse und Religionsausübung

Eheschließungen am Standesamt sind nur in Ausnahmefällen möglich. Hochzeitsfeiern sind verboten. An Begräbnissen dürfen wie maximal 50 Personen teilnehmen,  Mindestabstandsregel und MNS-Pflicht gilt. In Innenräumen von Religionsgemeinschaften muss immer ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Tragen Sie immer Mund- Nasenschutz.

Bleiben Sie gesund.

GLASFASER RETZER LAND

HOMEOFFICE braucht schnelles Internet

30.11.2020 | 19:00 Uhr

Langsames Internet

Der Glasfaser Ausbau in Österreich wird nur schleppend umgesetzt, sagen Experten. Der Ausbau wäre aber dringend notwendig, da die von den Provider beworbenen Höchstgeschwindigkeiten oft gar nicht erreicht werden. Man kann vorzeitig aus dem Vertrag aussteigen, wenn die Bandbreite – laut Vertrag – nicht erreicht wird.

Machen Sie den Internet Speed Test?

Langsame Internetverbindungen können viele Ursachen haben. Überprüfen Sie ihre Routereinstellungen. Oder machen Sie einfach den Internet Speed Test.

Die Rundfunk und Telekom Regulierungsbehörde (RTR) bietet für diesen Zweck einen einfach zu bedienenden Netztest an.

» Netztest der Telekom Regulierungsbehörde (RTR)

» Langsames Internet | ORF Artikel

Home-Office in der Bundes- und Landesverwaltung

Die Bundesregierung hat, am 3.11.2020, eine COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung erlassen. Als Folge daraus stellt der öffentliche Dienst auf Home-Office in der Bundes- und Landesverwaltung um. Zur rechtlichen Absicherung wurde die Erweiterung des Unfallversicherungsgesetzes für Home-Office bis März 2021 verlängert. Damit ist man im Home-Office auch unfallversichert.

Wie ist das in der Retzer Stadtverwaltung?

WIRFÜRRETZ haben mehrmals gefordert, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Stadtamtes Homeoffice zu ermöglichen.

  • Ein entsprechender Antrag von uns wurde so beantwortet:

Home-Office ist zwar grundsätzlich möglich, wird aber von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – auch wenn die Unfallversicherung zu Hause gegeben ist – eher abgelehnt. Wenn jedoch der Wunsch nach Home-Office besteht, werden wir versuchen die technischen Anforderung dafür zu erfüllen.

Glaserfaserausbau Retzer Land

Wie sieht es mit dem Glaserfaser Projekt im Retzer Land aus?

Glasfaserland Retzer Land teilt mit, dass die Bundesförderung für den Ausbau des Glasfasernetzes zugesagt worden ist. Eine gute Nachricht in diesen virtuell geprägten Zeiten.

Was wird gefördert?
Nach Auskunft von Martin Wurst, Glasfaserland Retzer Land, wird die Errichtung des Anschlusses vom letzten Punkt der Versorgung bis zum Abschluss im Gebäude mit bis zu 50% der Herstellungskosten gefördert.

Wie geht es weiter?
Man wartet auf einen Provider, damit das Glasfasernetz für schnelles Internet genutzt werden kann. Das soll im 1. Halbjahr 2021 soweit sein. Dann steht schnellem Internet in Retzer Land nichts mehr im Weg.

Links:

Glasfasernetz Retz – Dezember 2020 (schnellesinternet.info)

Retzer Land – Glasfaserprojekt – noen.at

WIRFÜRRETZ bleibt dran, und informieren sobald es wieder Neuigkeiten gibt.

COVID-19

COVID-19 Massentestung in Retz

29.11.2020 | 8:00 Uhr

In Niederösterreich werden am 12. und 13. Dezember die freiwilligen kostenlosen Coronavirus-Schnelltests durchgeführt auch in Retz.

In Retz wird es 2 Teststraßen geben, hier die Adressen:

Beide haben für Sie am Sa., 12. und So., 13. Dezember 2020 zwischen 8:00 und 18:00 Uhr geöffnet.

Teststation für Einwohner der Katastralgemeinden Retz Stadt, Altstadt und Hofern:
›› Stadtamt Retz, Hauptplatz 30

Teststation für Einwohner der Katastralgemeinden Kleinhöflein, Kleinriedenthal, Obernalb und Unternalb:
›› Feuerwehrsaal Unternalb, Feuerwehrgasse 9

Wie ist der Ablauf?

» Einige Tage vorher:

  • Sie erhalten von Ihrer Gemeinde eine Einladung per Post zugeschickt, auf der Ort und der genaue Zeitpunkt Ihrer Testung vermerkt sind.

  • Melden Sie sich bitte online unter www.testung.at/anmeldung zur Testung an.

» Am Testtag:

  • Kommen Sie bitte zum angegebenen Zeitpunkt zur angegebenen Teststraße, beides steht auf der von der Gemeinde erhaltenen Einladung.

  • Nehmen Sie bitte Ihre eCard bzw. einen Ausweis und einen Ausdruck der Anmeldung mit

» Bei der Teststrasse:

  • Beim Empfang werden Sie nach Ihrem Namen bzw. nach Ihrer Sozialversicherungsnummer gefragt

  • Die Testung wird durchgeführt und ist nach ca 2 Minuten erledigt

  • Verlassen Sie die Teststraße bitte rasch und fahren Sie wieder nach Hause

» Ergebnis nach der Testung:

» Wann haben die Teststraßen in den Gemeinden geöffnet?

  • Die Teststraßen haben an den Testtagen grundsätzlich von 8 bis 18 Uhr geöffnet, in kleinen Gemeinden eventuell aber auch kürzer.

  • Bitte kommen Sie möglichst exakt zu dem auf Ihrer persönlichen Einladung angegeben Zeitpunkt, um Staus und Massenansammlungen zu vermeiden.

» Muss man sich zum Test anmelden?

  • Ja, bitte unbedingt online und nur unter www.testung.at/anmeldung anmelden.

  • Gerne ist Ihnen auch Ihre Gemeinde behilflich.

Natürlich kann man sich auch vor Ort anmelden, aber wenn man das Online-Anmeldeformular bereits vorher ausgefüllt hat, trägt man maßgeblich dazu bei, lange Wartezeiten zu vermeiden.

» Was muss ich zum Test mitbringen?

  • Nehmen Sie bitte Ihre eCard bzw. einen Ausweis und einen Ausdruck der Anmeldung mit. Das Anmeldeformular  kann schon zu Hause online ausgefüllt und ausgedruckt werden.

  • Vergessen Sie nicht Mund- und Nasenschutz immer zu tragen.

» Wer nimmt NICHT an der Testaktion teil?

Folgende Personen dürfen nicht an den Tests teilnehmen:

  • Personen mit COVID-Krankheitssymptomen (in diesem Fall bitte den Hausarzt oder 1450 anrufen)

  • Personen die zum Testzeitpunkt im Krankenstand sind

  • Personen die zum Testzeitpunkt in behördlicher Absonderung (Quarantäne) sind

  • Personen die berufsbedingt regelmäßig getestet werden

  • Kinder unter 6 Jahren

  • Personen die in Alten- und Pflegeheimen wohnen

  • Personen die in den letzen 3 Monaten an COVID erkrankt waren bzw. positiv getestet wurden

WIRFÜRRETZ bleibt dran und wir werden aktuell informieren, sobald es etwas neues gibt.

Bleiben Sie gesund.

GEGEN GEWALT AN FRAUEN

ORANGE THE WORLD
Eine Kampagne gegen Gewalt an Frauen

26.11.2020 | 8:00 Uhr

Die UN-Kampagne Orange The World findet jährlich zwischen dem 25. November, dem “Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen”, und dem 10. Dezember, dem “Internationalen Tag der Menschenrechte”, statt. Weltweit erstrahlen darum Gebäude in oranger Farbe, um gemeinsam ein sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen zu setzen und damit zur Enttabuisierung dieses Themas beizutragen.

  • Weltweit ist jede 3. Frau von Gewalt betroffen

  • In Österreich erfährt jede 5. Frau ab ihrem 16. Lebensjahr psychische, physische und/oder sexuelle Gewalt

In Österreich beteilitgen sich 2019 rund 130 Gebäude, darunter erstmals auch 60 Krankenhäuser. Auch dieses Jahr setzen wir gemeinsam ein starkes Zeichen gegen Gewalt an Frauen.

WIRFÜRRETZ unterstützen die Initiative Orange the World und daher haben wir unsere Homepage auf Orange umgestellt.

» Orange the World 2020 – UN Women Austria

Gibt es in Ihrem Umfeld Gewalt gegen Frauen?

  • Schauen Sie nicht weg

  • Handeln Sie

  • 0800 222555

  • Frauenhelpline gegen Gewalt: rund um die Uhr, anonym, kostenlos, mehrsprachig.

Weiterführende Informationen findest Du hier » Hilfe bei Gewalt gegen Frauen

RETZ ZEIGT WÄRME

Wünsche werden durch Wunschsterne wahr

25.11.2020 | 10:00 Uhr

Eine wunderschöne Idee aus München wird nach Retz gebracht.

  • Margit Trauttmansdorff und Helga Schönbauer von der PfarrCaritas setzen die weihnachtliche Aktion in die Tat um. Trauttmansdorff ist Pfarrgemeinderätin in Kleinriedenthal und ehrenamtliche Mitarbeiterin der PfarrCaritas. Eine Freundin aus München hat ihr den Hinweis gegeben, dass der Bayrische Rundfunk (BR) eine Weihnachtsstern-Wunsch-Aktion vorgestellt hat.

» BR Wunschsterne Aktion

Und diese Aktion kommt jetzt nach Retz.

Ehrenamtliche der PfarrCaritas werden im Zeitraum 7.-14.12.2020, am Hauptplatz in Retz und beim Eurospar, insgesamt 2 geschmückte Christbäume aufstellen. Es hängen Wunschsterne an den Bäumen, darauf steht ein Vorname, das Alter und auf der Rückseite ein Wunsch.

Die Retzerinnen und Retzer werden gebeten, sich einen Stern mitzunehmen und den darauf angegebenen Wunsch zu realisieren. Das Wunschgeschenk soll max. 20€ kosten. Die Geschenke können unverpackt, aber gekennzeichnet bis Mittwoch – 16.12.2020, in die Pfarrkirche Retz gebracht werden.

Firmlinge und anderen Freiwilligen verpacken die Wunschgeschenke. Die Tafel Retz übergibt die Geschenke an die jeweiligen Adressaten.

Eine so wunderschöne Aktion kann nur unterstützt werden und WIRFÜRRETZ Bittet alle Retzerinnen und Retzer hier mitzumachen.

  • Ein großes Dankeschön an die beiden Organisatorinnen – Margit Trauttmansdorff und Helga Schönbauer –  für die Realisierung dieser Idee.

Die NÖN berichtet auch über die „Wunschstern Aktion“ in Retz:
» Wunschsterne in Retz

Münchner mit Herz:
» Münchner Charity-Projekte

Wieder Treffen an der Grenze

Zu einem bewegenden Treffen an der Grenze kam es am 16. Mai nachmittags am Grenztisch am derzeit geschlossenen Grenzübergang  in Mitterretzbach. Viele Übergänge zu Tschechien sind auf Grund der aktuellen Situation seit März gesperrt. Bei den wenigen Übertrittsmöglichkeiten wie beispielsweise in Kleinhaugsdorf gibt es zeitweise längere Aufenthaltszeiten bei der Grenzabfertigung. Betroffen sind hier nicht nur der Güterverkehr sondern auch die zahlreichen Pendler, die in Österreich arbeiten, Pflegekräfte, landwirtschaftliche Helfer oder auch die Schülerinnen und Schüler.

In Mitterretzbach ist der Grenzübergang für landwirtschaftlichen Verkehr von Mo.- Fr. einige Stunden geöffnet, aber alle anderen Personen müssen teilweise lange Wartezeiten an der Grenze und Umwege in Kauf nehmen. Mit der Initiative auf tschechischer Seite möchte man die Öffnung der kleineren Grenzübergänge erreichen, zumindest für den kleinen Grenzverkehr.

Dieses Anliegen wurde auch durch die Teilnahme des Vizehauptmanns vom Kreis Südmähren Ing. Jan Vitula, der auch Bürgermeister von Groß Seelowitz (Židlochovice) ist. Weitere Vertreter wie Bürgermeister von Mährisch-Krumau Tomáš Třetina, Frau Jana Drápalová, Bürgermeisterin von Brünn-Neu-Leskau (Brno-Nový Lískovec), Petr Kunc, Vize-Bürgermeister von Brünn-Schimitz (Brno-Židenice) und andere nahmen ebenfalls an dem Treffen teil.

Hier hatte sich die Idee des 2015 errichteten Grenztisches wieder einmal deutlich bewährt. An einem Tisch sitzen, miteinander reden, auch wenn eine geschlossene Grenze durchgeht.

Land NÖ unterstützt Tourismusbetriebe

Das Land Niederösterreich hilft der heimischen Hotellerie und Gastronomie.
Die niederösterreichischen Betriebe werden heuer von ihrer Beitragspflicht, vom sogenannten Interessentenbeitrag, entlastet. Dieser Entfall hilft rund 20.000 Betrieben, das Land übernimmt hier 10 Millionen Euro an Kosten als Soforthilfe.

Änderung des Tourismusgesetzes

Der Wortlaut des Gesetzes:

Sonderbestimmungen im Zusammenhang mit COVID-19
(1) Für das Kalenderjahr 2020 ist entgegen § 13 Abs. 4 kein Interessentenbeitrag zu entrichten.
(2) Das Land Niederösterreich vergütet den Gemeinden die Einnahmen, die durch ein Unterbleiben der Einhebung des Interessentenbeitrages 2020 ausfallen. Die Festsetzung der Höhe der Vergütung erfolgt auf Grundlage der für das Jahr 2019 gemäß § 13 Abs. 14 lit.b) abzuführenden Beträge. Die Auszahlung erfolgt von Amts wegen.
(3) Für die Kalenderjahre 2021, 2022 und 2023 haben die Verordnungen zur Wertsicherung gemäß § 12 Abs. 6 lit. b) und § 13 Abs. 12 zu unterbleiben.“

Es gab auch eine Änderung beim Buschenschankgesetz.

Die Zeit zwischen den Ausschankzeiten wird von 4 Wochen auf 2 Wochen reduziert, befristet bis Ende 2020. Damit darf der Buschenschank 2 Wochen früher wieder beginnen.

Gesetzesänderung Buschenschankgesetz

We miss You – Treffen an der Grenze

Auf Initiative der Bürgerliste „Pro Znojmo“ kam es am 1. Mai zu einem Treffen an der Grenzbrücke im Nationalpark Thayatal in Hardegg. Die Aufhebung der massiven Ausgangsbeschränkungen insbesondere auf tschechischer Seite machte dieses Treffen erst möglich. Von österreichischer Seite waren Vertreter von WIR FÜR RETZ zur Brücke gekommen. Obwohl die Grenze nicht übertreten wurde, war ein reger Austausch von aktuellen Informationen möglich. „Es erinnert mich an die erste Silvesterwanderung im Nationalpark Thayatal vor mehr als 20 Jahren. Auch hier waren vorher die Grenzen gesperrt, jedoch kam es im Zuge einer Veranstaltung zu einem freundschaftlichen Treffen von Bewohnern auf beiden Seiten der Grenze.“ erinnerte sich StR Felix Wiklicky an die erste Begegnung mit den Nachbarn auf der Jahrzehnte lang geschlossenen Grenzbrücke.
Mit der Initiative „We miss You“ wurde von Pro Znojmo der Wunsch nach der baldigen Öffnung der Grenzen deutlich gemacht.

10 Jahre Wiederinbetriebnahme der Retzer Windmühle

Auf Grund der derzeitigen Situation ist das Windmühlenfest entfallen, der ORF NÖ berichtete trotzdem über das Jubiläum der Wiederinbetriebnahme der Retzer Windmühle. Redakteur Otto Stangel interviewte Daniel Wöhrer als Windmühlenführer, Rolf Schuch als Mühlenwart und Theresia Bergmann als Ururenkelin des Mühlenerbauers. Ein Danke an den Verein Retzer Windmühle mit allen Mitgliedern, die sich so intensiv um die Mühle und die Besichtigungsmöglichkeit annehmen. Voraussichtlich ab 29. Mai gibt es ja wieder regelmäßige Führungen.

Von zu Hause aus schauen, was am Hauptplatz in Retz los ist.

RETZER Hauptplatz Live

Von zu Hause aus schauen, was am Hauptplatz in Retz los ist. Danke Firma Himmelbauer für die Webcam am Rathaus.

http://www.retz-online.at/index.htm

WIRFÜRRETZ löst Wahlversprechen ein: Defi in Kleinriedenthal in Betrieb

Mittlerweile konnte auch der zweite Defibrillator von der Bürgerplattform „WIR FÜR RETZ“ seiner Bestimmung übergeben werden. Jetzt gibt es sowohl in Obernalb als auch in Kleinriedenthal ein einsatzbereites Gerät. Diese wurden vom Verein „Bürgerplattform WIR FÜR RETZ“ der Bevölkerung zu Verfügung gestellt.

Eine Einschulung für den fachgerechten Gebrauch ist nach der Corona Krise geplant. Wir werden sie über die Termine informieren. Ein Firmenvertreter erklärt die Funktion des Gerätes und interessierte Personen können diesen gleich an einem Testmodell ausprobieren. Viele und gerade junge Bürgerinnen und Bürger haben jedoch die Nutzung des Defi´s in Kursen im Rahmen der Führerscheinausbildung kennen gelernt.

Feuerwehrkommandant Andreas Elmer und Werner Mödl als Obmann des Dorferneuerungsvereins bedankten sich herzlich .

Im Notfall daher:

  • Notruf 144 absetzen

  • Kasten öffnen (Achtung nicht erschrecken, Alarm wird ausgelöst!)

  • Defibrillator herausnehmen

  • auf den grünen Startknopf drücken

  • Anweisungen befolgen!

Defibrillator in Obernalb ist in Betrieb

Seit Montag 24. Februar ist der Defibrillator in Obernalb betriebsbereit.

Mit großer Freude besichtigten StR Felix Wiklicky und der neue GR Helmut Hinterleitner den einsatzbereiten Defibrillator bei der Gemeindekanzlei in Obernalb. Dieser wurde vom Verein „Bürgerplattform WIRFÜRRETZ“ der Bevölkerung zu Verfügung gestellt. Eine Einschulung für den fachgerechten Gebrauch ist in Obernalb am 30. März um 18:00 Uhr im Feuerwehrhaus geplant. Viele und gerade junge Bürgerinnen und Bürger haben jedoch die Nutzung des Defi´s in Kursen im Rahmen der Führerscheinausbildung kennen gelernt.

Im Notfall daher:

  • Notruf 144 absetzen

  • Kasten öffnen

  • Defibrillator herausnehmen

  • auf den grünen Startknopf drücken

  • Anweisungen befolgen!

Antrag an den Gemeinderat um die Genehmigung für die Montage der DEFIs

Dass die Idee, einen Teil der Wahlwerbekosten in den Ankauf von Defibrillatoren zu investieren bei den politischen Mitbewerbern nicht sehr positiv aufgenommen wurde, hat die Mandatare von WIRFÜRRETZ wohl nicht verwundert. Umso „interessanter“ wurde es, als nach anfänglichem Interesse der Einsatzorganisationen die Geräte in Katastralgemeinden montieren zu dürfen, die ersten Rückzieher kamen. „Für die Montage an den Feuerwehrhäusern bzw. der Gemeindekanzlei wäre laut der Aussage von BGM Helmut Koch ein Gemeinderatsbeschluss notwendig“ wurde uns mitgeteilt.

Es wurden sogar von Kandidaten der ÖVP via Facebook Auftragsbestätigungen eingefordert, um die ehrliche Absicht von WIRFÜRRETZ zu hinterfragen. (Anmerkung > auf Wunsch zeigen wir Ihnen gerne sogar die Originalrechnungen! Viel lieber wäre es uns aber, dass diese im Ernstfall lebensrettenden Geräte umgehend montiert werden könnten!)

Dass diese Genehmigung vor der Wahl auf Grund der Verlegung der für Jänner geplanten und im Februar durchgeführten Gemeinderatssitzung nicht möglich wäre, mag wohl „nur“ ein Zufall gewesen sein. Nichtsdestotrotz stellte WIRFÜRRETZ rechtzeitig vor der letzen Stadtratssitzung den Antrag an den Gemeinderat um die Genehmigung für die Montage. Der Antrag wurde weder auf die Tagesordnung im Stadtrat noch im Gemeinderat gesetzt. Das Ergebnis der nicht öffentlichen Stadtratssitzung in der unser Antrag unter „Allgemeines“ behandelt wurde, liegt leider noch nicht in Form eines Protolls vor und dürfte ohnehin von WIRFÜRRETZ nicht veröffentlicht werden.

Daher stellten wir in der letzten GR-Sitzung vom 5. Februar einen Dringlichkeitsantrag, den Sie hier 2020 Feb.Dringlichkeitsantrag von WIR FÜR RETZ wegen Montage von Defi nachlesen können. Dieser Antrag wurde ohne Begründung und Diskussion von VP, SP und Grünen abgelehnt.
Gerade bei der SPÖ waren wir etwas verwundert, da auf Landesebene die Anschaffung von Defi´s konkret gefordert wird. Siehe auch im Bericht in „HEUTE“ bzw. folgenden Pressemeldungen:

https://noe.spoe.at/artikel/jeder-gemeinde-ein-defi

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200131_OTS0018/spoe-noe-fordert-flaechendeckende-ausstattung-mit-defibrillatoren

Das Team von WIRFÜRRETZ wird sich jedoch weiterhin bemühen, die bereits angekauften Defibrillatoren sobald als möglich der Bevölkerung zu Verfügung zu stellen.
Mittlerweile kam die Genehmigung per Post, die wir gerne an die betroffenen Einsatzorganisationen weiterleiten.
Statt dass diese vor dem bei der ÖVP angekündigten Dringlichkeitsantrag persönlich übergeben wird, wird das Schreiben per Post geschickt, sodass es erst nach der Gemeinderatssitzung zur Kenntnis gebracht werden kann. WIRFÜRRETZ hätte sich den Dringlichkeitsantrag sparen können – ist dies die neue Form der Kommunikation und des Miteinander für die Stadt Retz?

Zu guter Letzt – am Ende des Tages – die Defibrillatoren können montiert werden, WIRFÜRRETZ freut sich gemäß dem Motto „Näher den Bürgern – der Sache zuliebe“ etwas Nachhaltiges für die KG´s geschafft zu haben!

Rotes Kreuz Retz wird ab sofort mit Solarstrom versorgt

Das Rote Kreuz Retz wird ab sofort mit Solarstrom versorgt. Der Zubau der Rotkreuz – Bezirksstelle Retz wird in wenigen Tagen fertiggestellt und der gesamte Dienstbetrieb übersiedelt interimistisch in den Neubau, bestehend aus Lagerräumen, Lift, Garderoben, Fahrzeughalle und Seminarräumen. Der Altbau muss komplett geräumt werden, damit die geplante Sanierung bis Spätherbst abgeschlossen werden kann.

Fertiggestellt und „im Netz“ ist die 30kWp Photovoltaikanlage. Auch Lademöglichkeiten für zukünftige E-Mobile sind in der neuen Fahrzeughalle vorinstalliert.

Mit viel Geduld und Engagement leisten alle Mitarbeiter*innen seit August 2018 ihre Dienste unter erschwerten Bedingungen. Sehnsüchtig wird die Fertigstellung des Projektes, welches den freiwilligen und beruflichen Mitarbeiter*innen ein modernes und funktionales Gebäude bieten wird, erwartet.



Quelle