Regierung verschärft die Corona-Regeln

Durch die rasant anwachsenden Fallzahlen gibt es eine Verschärfung der Corona-Regeln. Die neuen Maßnahmen schränken das Nachtleben ein, auch im Privatbereit ist einiges zu beachten. Die Regelungen gelten ab Montag, 21.9.2020 0.00 Uhr.

Mit maximal 10 Personen darf gefeiert werden
➔ In Innenbereichen liegt die neue Obergrenze für Feiern (ausgenommen sind private Partys in der eigenen Wohnung, jedoch wird empfohlen auch die 10 Personen Grenze einzuhalten) und Veranstaltungen bei nur mehr 10 Besuchern. In der Momentan gilt: 50 Personen (wenn keine fixen Sitzplätze vorhanden sind). Diese Beschränkungen gelten nicht bei Begräbnissen, religiösen Festen oder Demonstrationen.

Nachtgastronomie wird wieder beschränkt
➔ Viele Wirte umgingen ihre Sperrstunde (eigentlich 1.00 Uhr) mit dem Verweis auf eine geschlossene Veranstaltung. Damit war es ihnen möglich, bis 4.00 Uhr weiterzumachen. Ab Montag ist das vorbei. Alle Veranstaltungen – egal, ob öffentlich oder „geschlossen“ – müssen um 1.00 Uhr in der Früh Enden. Die Bundesländer können die Sperrstunden noch weiter nach vorne verlegen, wenn sie es für nötig halten.

Überall Masken: In Lokalen, Messen & auf Märkten
➔ Generell gilt ab Montag in der Gastronomie: Nur im Sitzen darf die Schutzmaske abgenommen werden. Sonst muss der Mund-Nasen Schutz aufgesetzt werden. Auf Märkten und Messen muss der Mund-Nasen-Schutz ebenfalls getragen werden, auch im Freien.

Die restlichen Regelung bleiben auch aufrecht:

Verpflichtendes Tragen von MNS-Masken
für den gesamten Handel in allen Kundenbereichen in geschlossenen Räume
in Dienstleistungsbetrieben mit Kundenkontakt
im Parteienverkehr mit Behörden
in Schulen außerhalb des Klassenverbandes für Lehrpersonal und Schüler

Für Veranstaltungen gelten folgende Obergrenzen:
Veranstaltungen ohne zugewiesene Sitzplätze
Indoor: maximal 50 Personen
Outdoor: maximal 100 Personen
Großveranstaltungen mit zugewiesenen Sitzplätzen
Indoor: maximal 1.500 Personen
Outdoor: maximal 3.000 Personen

Für die Gastronomie gilt:
Verpflichtendes Tragen von MNS-Masken für Kellnerinnen und Kellner
Konsumation von Speisen und Getränken indoor nur mehr am Sitzplatz