Arbeit & Wirtschaft

Verkehrs- und Parkplatzentwicklung
(
Josef Stromer & Helmut Hinterleitner)

Die Verkehrs- und Parkplatzentwicklung ist für WIR FÜR RETZ ein wichtiges Thema, wobei ein ganzheitliches Konzept in den kommenden Jahren entwickelt werden muss. Beispielsweise sollte in den Ausbau von Rad- und Fußgängerwegen von und zu allen Siedlungsgebieten investiert werden.

Besonders problematisch ist das Thema der fehlenden Parkplatzsysteme in Retz. Durch den Neubau der Park & Ride Anlage kommt es in Zukunft zu einer Verbesserung für Pendler, wobei die Situation nicht nur für Autofahrer, sondern auch für Radfahrer durch versperrbare Fahrradboxen verbessert werden sollte. Aufgrund des Umbaus des alten Vereinshauskinos und des Neubaus der Tourismusschulen wird in Zukunft insbesondere in diesem Bereich eine Parkplatznot herrschen.

Aus diesem Grund hat WIR FÜR RETZ eine Planskizze für den Bau eines zweistöckigen Parkhauses, neben dem alten Vereinshauskino mit ca. 120 Stellplätzen erstellt. Dieses Parkhaus könnte wegen der Nähe zum Hauptplatz auch der Parkplatznot im Stadtkern entgegenwirken und für große Veranstaltungen verwendet werden.

Verbesserung der Pendlersituation
(Selina Siller)

Von Retz pendeln täglich ca. 600 Personen Richtung Wien, weshalb ein gut funktionierendes Bahnsystem wichtig ist. Die immer wieder kehrenden Verspätungen sind das größte Problem.

Als Lösung könnten Ausweichmöglichkeiten zwischen Stockerau und Hollabrunn geschaffen werden, damit ein Abwarten des Gegenzuges nicht mehr notwendig ist. Am besten wäre ein zweigleisiger Ausbau der Nordwestbahnstrecke.

ZUSAMMENARBEIT AUF ALLEN EBENEN

Solch ein Ausbau ist nicht von heute auf morgen möglich, es müssen jedoch bereits jetzt Schritte in diese Richtung gesetzt werden und eine parteiübergreifende Zusammenarbeit auf allen Ebenen ist notwendig.

TU-Projekte hauchen Leerstehenden Objekten Leben ein
(Karl Breitenfelder)

Leerstandsobjekte ob Hallen,  Geschäfte, Wohnhäuser oder Wohnungen sind meist weder gewollt noch ansehnlich und auch nicht wirtschaftlich sinnvoll. In diesem Sinn wurde auch ein TU Projekt in Retz durchgeführt, wo an Hand von zwei Beispielen am Retzer Hauptplatz, mögliche Nutzungsvarianten und Verwendungszwecke erarbeitet und im Rathaus präsentiert wurden. Die unterschiedlichen Ideen waren breit gefächert und umfassten ein Fahrradhotel, Gastronomie, Wohnungen, Nahversorger etc. Auch ein sehr emotionales Impulsreferat von Regionalexperten, bei dem sehr anschaulich die künftige Entwicklung und Chancen unserer Region, mit allen Herausforderungen und Möglichkeiten aufgezeigt wurden, hat viele beeindruckt.

Solch ein Mut zu neuen Ideen und Visionen, sowohl in der Wirtschaft, in der Siedlungspolitik, in Freizeitprojekten, in Umwelt, Klima und Mobilität usw. müssen unterstützt, gefördert und umgesetzt werden.

Unterstützung von Startups und bestehender Netzwerke
(Selina Siller)

Damit die Stadt Retz weiterhin attraktiv bleibt, muss die Gemeinde eine wirtschaftsfreundlichere Politik verfolgen und bereit sein, sowohl bestehende als auch neue Unternehmer zu unterstützen.

Zum Beispiel sollten Startups von der Gemeinde eine Hilfestellung bei der Unternehmensgründung durch die Zusammenfassung aller relevanten Informationen auf einen Blick erhalten.

Die Zurverfügungstellung einer entsprechenden Infrastruktur ist aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung sehr wichtig, weswegen auch für bestehende und neue Unternehmer der Ausbau des Breitbandes notwendig ist.

Bildung, Kultur & Vereine

Neue Ideen für Retzer Kindergarten
(Walter Fallheier)

Wir beschäftigten uns laufend und intensiv damit, das Platzproblem in den Kindergärten zu lösen. Unser Vorschlag hierfür ist der Erwerb des hinter dem bereits bestehenden Kindergarten in der Windmühlgasse liegenden Schwarzböckareals und der Bau eines neuen Kindergartens auf diesem Grundstück.

In der bereits bestehenden Planungsskizze des Architekten wäre sowohl eine Verbindung zum bereits bestehenden Kindergarten als auch eine Lösung zur Entschärfung der Parkplatzsituation angedacht. Finanziert werden könnte dieses Projekt durch ein großzügiges Programm der EU zur Errichtung von Kinderbetreuungseinrichtungen, das bereits von zahlreichen Gemeinden genutzt wurde. Retz hat von dieser Möglichkeit bisher leider keinen(!) Gebrauch gemacht.
Jedoch wurden bereits im Juli 2015 unsere Vorschläge für ein weiterreichendes Kindergartenkonzept abgelehnt. Jetzt besteht die neuerliche Chance einer langfristigen Umsetzung!

Schulstandort Retz neu entwickeln
(
Felix Wiklicky)

WIR FÜR RETZ bemüht sich, ein attraktives Schul- und Bildungsangebot in Retz zu erhalten und zu erweitern.

Im Fokus stehen die notwendige Erhöhung der Anzahl der Volksschulklassen sowie eine Möglichkeit zum erstmaligen Erlernen und Weiterlernen von Tschechisch.

Auch die Errichtung eines dislozierten Standortes eines Gymnasiums in Retz ist auf unserer Agenda. Die richtungsweisenden Gespräche unter Bildungsgemeinderat Walter Fallheier werden daher fortgeführt. Die neue Mittelschule soll durch eine Schwerpunktsetzung in der Ausbildung attraktiver werden.

Durch den Neubau der Tourismusschule am Standort Rupert Rockenbauerplatz ist eine durchgehende Ausbildung vom Kindergarten bis zum Maturaabschluss an fast einem Standort möglich.

WIR FÜR RETZ wird sich weiterhin dafür einsetzen.

Vereine sind für Gemeinde besonders wichtig
(Franz Neubauer)

Retz ist in der glücklichen Lage Vereine zu haben, die mit ihrer Arbeit und in Punkto Gemeinschaft und Idealismus eine Vorbildwirkung für unser Gesellschaftsleben darstellen. Als eine Bereicherung für unsere Gemeinde sind auch die Vielzahl an kulturellen Veranstaltungen zu sehen.

VEREINE BRINGEN VIELFALT UND INNOVATION

Unsere Gemeinde suggeriert zwar aus deren Leistungen, bringt sich aber kaum in den Fortbestand und als Bindeglied zwischen Bewohner, Vereine und Veranstalter ein. Insbesondere die Nachwuchsförderung vieler Vereine benötigt immer wieder finanzielle Mittel bzw. bessere Rahmenbedingungen. Da ist es äußerst bedauerlich, wenn man Gemeindesubventionen für manche Projekte im Vorhinein ausschließen muss.

MEHR WERTSCHÄTZUNG VON SEITEN DER GEMEINDE

Eine vereins- und kulturfreundliche Gemeinde weiß um die Kraft, die eine gepflegte Vereins- und Kulturförderung ausstrahlt. Die Zusammenarbeit von Gemeindeverantwortlichen, Vereinen und Veranstalter fördert Vielfalt, Schaffenskraft und Innovation. Vereine machen unsere Orte einfach lebenswerter.

Aus Sicht der Politik ist es also höchst an der Zeit, unserem Vereinsleben und der Kultur mehr Wertschätzung und Einfluss in den betreffenden Gremien zu geben sowie eine Vernetzung untereinander zu schaffen, um Synergien nutzen zu können.

WIR FÜR RETZ regt dazu einen Infotag in den Retzer Grundschulen an, um sämtlichen Vereinen die Möglichkeit zu geben, sich bei unseren jungen Mitbürgern präsentieren zu können.

Für alle die sich für die Vielfalt der Retzer Vereine interessieren bzw. sich in Vereinen engagieren wollen: https://www.service-freiwillige.at/vereins-datenbank/

Stadtentwicklung & Klima

Entwicklung-Grünraum
(
Felix Wiklicky)

Neben den „normalen“ Ideen, wie die Teilnahme und Unterstützung an der Aktion „Blühendes Niederösterreich“ der Stadt Retz und ihren Katastralgemeinden, die Erstellung eines Baumkatasters, die Pflanzung von Bäumen und die Instandhaltung und Erweiterung des Friedhofes, möchte WIR FÜR RETZ auch Impulse für innovative Projekte im Grünraum setzen.

Als Beispiel dient die Veranstaltung in der Siedlung „am Weinberg“, bei der die Bevölkerung gemeinsam mit Experten über einfache und intelligente Möglichkeiten zur Anpassung der Gärten und Nebenanlagen an den Klimawandel diskutierte.

Solche Veranstaltungen und Projekte sollen in Zukunft unterstützt und umgesetzt werden, dabei soll auch weiterhin die Bepflanzung für mehr Verdunstung, Zurückhaltung von Wasser im Garten und die Schließung und Nutzung von Kreisläufen im Fokus stehen.

Besonders freut uns die Anerkennung der bisherigen Bemühungen durch die Überreichung des 1. Preises für die schönste Gemeinde im Weinviertel und der 2. Platz auf der Landesliste durch die Aktion „Blühendes Niederösterreich“

WIR FÜR RETZ stellt Ökologische Vielfalt zur Verfügung
(Karl Breitenfelder)

Retz ist eine Klimabündnisgemeinde sowie Teil der Projektgemeinschaften KLAR (Klimawandel-Anpassungsmodellregionen) und KEM
(Klima- und Energiemodellregionen).

Da auch in der Bevölkerung ein großes Interesse an alternativen Energien, Mobilität und ökologischen Maßnahmen besteht, hat sich WIR FÜR RETZ dafür entschieden, die Wahlwerbung auf ein Minimum zu beschränken.

Daher wurde auf eigene Initiative und Kosten ein Biodiversitätsprojekt (ökologische Vielfalt) auf einem 4000m2 Grundstück, mit fachlicher Unterstützung von Experten der BOKU, NATUR im GARTEN und privaten Personen installiert, um es als Versuchsfläche für trockenresistentere Bäume, Sträucher und anderer Pflanzen sowie von Kleintieren, Insekten und vielen mehr, als anschauliches und nachhaltiges Schaubeispiel zu nutzen.

Dies soll Schulen, regionalen Vermarktern, Gartenbesitzern und allen Pflanzen- und Tierfreunden als praxisnahes Naturprojekt zur Verfügung stehen und ist von jedem Punkt in der Großgemeinde mit dem Rad oder zu Fuß leicht erreichbar. WIR FÜR RETZ redet nicht nur über unsere Umwelt, sondern möchte diese auch erhalten und gestalten.